Freitag, 8. April 2016

[Rezension] The School for Good an Evil - Es kann nur eine geben - Soman Chainani



Titel: The School for Good and Evil - Es kann nur eine geben
Reihe: School for Good and Evil; Band 1
Autor: Soman Chainani
Verlag: Ravensburger

Auf der Schule der Guten und der Bösen werden Jugendliche darauf vorbereitet, ihr ganz persönliches Märchenabenteuer zu erleben. Die gestylte Sophie sieht sich schon als Prinzessin mit besten Aussichten auf einen attraktiven Helden, ihre eigenbrödlerische Freundin Agatha kann nur auf einen Part als Hexe hoffen. Doch dann kommt alles ganz anders. Denn der finstere Schulmeister hat für die beiden einen dämonischen Plan....

Alle Jugendlichen von Gavaldon liegen angsterfüllt in ihren Betten, nur Sophie fiebert der Nacht entgegen. Denn heute wird der dämonische Schulmeister die Auserwählten für die "School for Good and Evil" holen. Jeder Schüler wird dort für seine Rolle in einem Märchen ausgebildet. Sophie rechnet mit einer Traumkarriere als Prinzessin. Schließlich hatte sie schon immer einen Hang zu coolen Glasschuhen und guten Taten. Ihre Freundin Agatha mit den schwarzen Goth-Outfits traut sie hingegen nur ein tristes Hexendasein zu. Doch beide haben sich getäuscht: Sophie muss sich auf der Schule des Bösen mit Zauberflüchen und Märchen-Überlebenstraining herumschlagen, während Agatha auf der Schule der Guten Schönheitsrezepte und Prinzessinnen-Etikette studiert. Bald werden die Freundinnen zu erbitterten Feindinnen. Zu spät merken Sie, dass den Schülern eine große Gefahr droht...

Der erste Band der Reihe "The School for Good and Evil" hat ein sehr schönes Cover. Es zeigt die beiden Protagonistinnen Agatha und Sophie und natürlich die Schule für Gute und die für Böse. Wenn man das Buch aufklappt ist innen auch noch eine Karte der gesamten Schule (vorne und hinten im Buch). Das Buch hat an die 500 Seiten und ist in einem sehr schönen flüssigen Märchenschreibstil geschrieben.

Wow, ich fand dieses Buch einfach wundervoll. Ich war von der ersten Seite an von der Geschichte gefesselt. Zuerst durfte ich mit Agatha und Sophie die Schule kennenlernen. Die beiden habe ich mal gehasst und mal geliebt. Zwischendurch wusste ich nicht wer ist denn nun gut und wer ist böse. Also irgendwie habe ich richtig mitgefiebert. Irgendwie hatte diese Geschichte für mich auch was beruhigendes. Zwischenzeitlich wollte ich selber einen Prinzen und ein Happy End. Es gab viele Geheimnisse die ich mit den Charakteren lösen wollte. Und für mich gab es auch die ein oder andere Überraschung. Das Buch war für mich jetzt nicht unbedingt von Anfang an mega spannend, aber trotzdem konnte ich es nicht aus der Hand legen. Die richtig absolute Spannung fand ich erst auf den letzten Seiten. Das Ende ist meiner Meinung nach so halb offen, eigentlich ist die Geschichte schon eher abgeschlossen, aber auch nicht so ganz. Zudem hätte ich mit dem Ende niemals gerechnet und war hier schon sehr überrascht.

Hier gebe ich 5 Sterne. Ich fand diese Welt und die Geschichte einfach unheimlich toll. Ich bin schon sehr gespannt wie es in Band 2 weitergeht.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen