Freitag, 8. April 2016

[Rezension] Magisterium Der kupferne Handschuh - Holly Black, Cassandra Clare


Titel: Magisterium - Der kupferne Handschuh
Reihe: Magisterium; Band 2
Autorinnen: Holly Black, Cassandra Clare
Verlag: Bastei Lübbe


Callum hat die Pforte der Beherrschung durchschritten: Nun kann ihm niemand mehr seine Zauberkräfte nehmen. Doch auch aus einem anderen Grund ist für ihn nichts mehr so wie vorher: Neuerdings macht Call sich Sorgen, dass sein Vater sich der Seite des Feindes angeschlossen haben könnte. Während Call noch überlegt, ob er sich Aaron und Tamara anvertrauen kann, macht die Nachricht die Runde, dass ein äußerst gefährlicher magischer Gegenstand entwendet wurde: der Alkahest, mit dem man das Element des Chaos beherrschen kann. In den falschen Händen kann dieser magische Handschuh tödliche Folgen haben. Callum und seine Freunde setzen alles daran, um Schlimmeres zu verhindern...

Magisterium - Das zweite Schuljahr beginnt

Callum ist durch die Pforte der Beherrschung getreten. Niemand kann ihm seine magischen Fähigkeiten jetzt noch nehmen.
Doch wir verkraftet er die unfassbare Wahrheit, die er über sich selbst erfahren hat?
Was stellt er mit diesem Wissen an? Und wenn er nicht mal sich selbst vertrauen kann, wem dann?
Gut oder Böse. Leben oder Tod. Call muss sich entscheiden.

Der zweite Band der Reihe Magisterium hat wieder ein schönes in schwarz gehaltenes Cover, diesmal mit blauer Schrift und blau glänzend gerahmten Seiten. Das Buch umfasst an die 300 Seiten und ist in einem schön flüssigen Schreibstil geschrieben.

Definitiv spannender als der erste Band. Der Anfang hat sich diesmal nicht gezogen und schon ging die Geschichte gleich recht spannend weiter. Diesmal kannte ich ja das große Geheimnis und habe mitgefiebert, wann wohl noch andere Charaktere es erfahren und was sie dann tun. Irgendwie kam aber alles ganz anders, als ich gedacht habe. Für mich gab es einige Überraschungen, einige wirklich unerwartete Wendungen. Leider hat es mich hier und da wieder sehr an Harry Potter erinnert und zwischenzeitlich ist die Spannungskurve auch immer mal wieder gefallen. Die Charaktere in dem Buch sind für mich irgendwie schwer zu durchschauen. Eigentlich mag ich die Hauptcharaktere Call, Tamara und Aaron total. Jedoch waren ihre Handlungen jedes Mal auf s neue eine Überraschung für mich. Das Ende war für mich diesmal kein Cliffhanger. Man merkt zwar, da kommt noch was und die ein oder andere Sache will man dann doch noch erfahren, aber es ist trotzdem ein nicht sonderlich offenes Ende.

Hier gebe ich 4 Sterne. Es ist zwar wesentlich spannender als der erste Band, jedoch hat mir irgendwie noch das gewisse Etwas gefehlt um mich voll und ganz zu fesseln. Trotzdem ein sehr gelungener zweiter Band. Bin gespannt wie es weiter geht.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen