Sonntag, 17. April 2016

[Rezension] Darkest Powers: Höllenglanz - Kelley Armstrong


Titel: Darkest Powers - Höllenglanz
Reihe: Darkest Powers Trilogie; Band 3
Autorin: Kelley Armstrong
Verlag: Knaur

Ein höllischer Totentanz ...

Chloe ist fünfzehn, eine Nekromantin und auf der Flucht - gemeinsam mit dem Magier Simon und dem Werwolf Derek. Sie sind alle Teil eines fehlgeschlagenen Experiments, und ihre Kräfte drohen außer Kontrolle zu geraten. Dadurch sind sie nicht nur eine Gefahr für sich selbst, sondern auch für ihre Schöpfer. Diese verfolgen einen gefährlichen Plan, aber Chloe, Derek und Simon wollen sich nicht kampflos ihrem Schicksal ergeben. Am Ende kann nur eine Halbdämonin helfen, die Chloe aus ihrem magischen Gefängnis befreit. Dass dadurch ein Portal in die Dämonenwelt geöffnet wird, bemerkt Chloe zu spät. 

Der dritte Band der Darkes Powers Trilogie strahlt wieder mit einem wunderschönen geheimnisvollen Cover. Das Buch umfasst an die 400 Seiten und ist in einem schön flüssigen Schreibstil geschrieben.

Wow, diesen Teil fand ich nochmal dreifach so spannend und fesselnd, als die beiden vorherigen. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen und habe es fast in einem Stück durchgelesen. Es passierte ständig was neues, unerwartetes, so dass die Spannung durchweg vorhanden war. In diesem Teil entwickelt sich auch eine kleine schöne Liebesgeschichte, die das ganze für mich noch fesselnder gemacht hat. Für mich gab es in diesem Buch tausende an Überraschungen, böse sowie gute. Irgendwann wusste ich nicht mehr wem ich trauen kann und wem nicht. Ich lag des öfteren völlig falsch. In diesem Buch ist wirklich nichts wie es scheint. Die Protagonisten Chloe, Simon und Derek sind mir nach wie vor sehr sympathisch. Durch die drei lebt das Buch. Ich finde die drei haben auch eine ganz schöne Wandlung im laufe der Reihe durchgemacht. Selbst Tori, die ich am Anfang der Reihe nicht so mochte, ist mir dann doch noch irgendwie ans Herz gewachsen. Das Ende des Buches war einerseits wirklich gut, andererseits hätte es auch irgendwie ein bisschen mehr sein können. Es sind, für mich zumindest, noch einige Fragen offen geblieben.

Für diesen krönenden Abschluss einer fabelhaften Trilogie gebe ich 5 Sterne. Ich gebe eine klare Leseempfehlung für die ganze Reihe. Gänsehaut garantiert. Ich bin traurig, dass es nun vorbei ist. 

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen